Projektsuche

Beseitigung von Schäden nach einer Flutkatastrophe
Ilshofen-Hessenau 
Gewässerbauarbeiten
Bausumme: ca. 750.000,00 €
Bauzeit: ca. Oktober 2018 – Juni 2019
Bauherr: Stadt Ilshofen
Telefon: +49 7904 / 702 - 0

Beschreibung: 

Der Sanierungsabschnitt verläuft auf einer Länge von ca. 165 m. Der bestehende Bachlauf wurde vollständig zerstört, die Hang- und Sohlbefestigungen wurden durch die Flut weggespült. Ziel der Maßnahme ist ein gebirgsbachartiger Ausbau des Baches mit einer Erhöhung der hydraulischen Leistungsfähigkeit. Der Ausbau erfolgt dabei, soweit möglich, innerhalb der bestehenden Gewässergrenzen. Die hydraulische Leistungsfähigkeit muss an signifikanten Stellen verbessert werden, um einen Schutz vor zukünftigen Hochwasserereignissen zu bieten. Gleichzeitig soll die Ökologie der umgestalteten Abschnitte erhalten bleiben. Um Hangrutschungen und Gerölleintrag künftig zu verhindern, müssen große Bereiche des Ufers wieder abgefangen werden. In den Bereichen mit ufernaher Bebauung müssen die Ufer ebenfalls abgesichert werden. Gleichzeitig sollen Sohl- Grundschwellen mit einer maximalen Höhe von 10 - 20 cm einer weiteren Vertiefung des Bachbetts entgegenwirken. Die Gewässersohle wird durch in Beton gesetzte Wasserbausteine vor Erosion und Grobstoffaustrag gesichert werden. Die Sohlbefestigung durch Wasserbausteine soll ein vertieftes Fugenbild aufweisen, um Sedimentieren und den Aufbau der Bachökologie zu ermöglichen.

 

Auszuführende Leistungen:

Stützmauer, Muschelkalkblocksatz

ca. 1.800 m3 Boden lösen

ca. 750 m3 Boden einbauen

ca. 180 m3 Bodenplatte aus Stahlbeton

ca. 420 m3 Hinterfüllung aus Beton, Blocksatzmauer

ca. 80 m3 Befahrbarer Geröllfang aus Stahlbeton

ca. 15 m3 Geröllfang aus Stahlbeton

ca. 15 m3 Sohlabstürze aus Stahlbeton

ca. 660 m2 Blocksteinmauer aus Naturstein

Sohlsicherung

ca. 330 m2 Sohlsicherung Sohlsteine

ca. 170 m Niedrigwasserrinne

ca. 20 m Sohlschwellen aus Sohlsteinen

Abbrucharbeiten

ca. 180 m3 Natursteinstützmauer

ca. 300 m2 Sohlsicherung aus Sohlsteine

ca. 250 m2 Böschungssicherung aus Sohlsteine

 

Zum Seitenanfang