Projektarchivsuche

Renaturierung der Jothe südlich der Ortslage Gesseln
Gewässerausbau
Bauzeit: 2011
Bausumme: ca. 90.000,00 €
Bauherr: Stadt Paderborn, Amt für Umweltschutz und Grünflächen
Telefon: + 49 5251 / 88 - 0

 

 

Die Stadt Paderborn plant die Renaturierung / ökologische Verbesserung der Jothe südlich der Ortslage Gesseln - Stadt Paderborn durchzuführen. Die Maßnahmen beschränken sich auf zwei Gewässerabschnitte. Dies ist zum einen eine Gewässerstrecke von rund 1.100 m östlich der K 28 („Elser-Hude") (Maßnahmenabschnitt 1) und zum anderen ein Gewässerabschnitt von ca. 160 m westlich der K 28 (Maßnahmenabschnitt 2)

Die Jothe stellt sich im Bearbeitungsabschnitt als stark überformter, kleiner Bach mit atypisch gestrecktem Verlauf und einförmigen Profilgeometrien dar. Durch die vorgesehenen Maßnahmen soll der naturraumtypische Zustand der Jothe wiederhergestellt werden. Hierzu ist neben Laufverlagerungen bzw. -verlängerungen in Verbindung mit der Gestaltung naturraumtypischer Profile der flächige Abtrag von Oberboden/Boden an den genannten Gewässerabschnitten vorgesehen.

Die Bauabschnitte der Jothe liegen westlich der Kernstadt von Paderborn, zwischen den Ortsteilen Elsen und Scharmede (Gemeinde Salzkotten).

Die Baumaßnahme wird in 2 verschiedene Maßnahmenbereiche unterteilt, von denen der Maßnahmenabschnitt 1 nochmals in 1 a und 1 b unterteilt wird.

Maßnahmen

Durch Laufverlagerungen bzw. -verlängerungen und naturraumtypische Profilgestaltungen ist vorgesehen, Initiale zur Entwicklung eines natürlichen Habitus in den Maßnahmengebieten 1 und 2 zu schaffen. Links- und rechtsseitig der neuen Gewässertrassen sind die Anlagen von Bermen vorgesehen

Zum Seitenanfang