Projektarchivsuche

Renaturierung an Krebsbach und Riedbach
L3193/L3445 Ortsumgehung Erlensee/Langendiebach
Gewässerbau
Neuberg/Ravolzhausen
Bauzeit: 2009
Bausumme: ca. 270.000,00 €
Ansprechpartner:
Amt für Straßen- und Verkehrswesen Gelnhausen

 

Die Arbeiten finden auf zwei Teilabschnitten statt

 

Riedbach und Krebsbach.

Bei der geplanten Renaturierung der Teilabschnitte des Krebs- und Riedbaches ist vorgesehen, den weitgehend geraden Verlauf in einen naturnahen Verlauf zu ändern.

Dies wird in erster Linie durch eine Änderung der Linienführung erfolgen, hierbei wird darauf geachtet, dass keine wertvollen Feuchtgrünländer beeinträchtigt werden.

Parallel hierzu wird von dem bestehenden regelmäßigen Trapezprofil abgewichen, Gleit- und Prallhänge werden mit einem Gefälle von mehr als 1:3 angedeutet. Die Sohle wird ebenfalls unregelmäßig verbreitert mit kleinen Inseln/Sandbänken gestaltet.

Grundsätzlich soll auf den zur Verfügung stehenden Grundstücken Raum für eine natürliche Entwicklung und Veränderung der Linienführung sowie des Profils gegeben werden.

Befestigungen, mit z.B. Wasserbausteinen, werden nur zum Schutz von Brückenbauwerken o.ä. und der nicht erworbenen Grundstücke vorgenommen.

Bepflanzungen werden ebenfalls nur sehr kleinflächig vorgenommen werden, um der natürlichen Sukzession Raum zu geben. Auf den meist schmalen Restgrundstücken sind Uferrandstreifen / Sukzessionsflächen vorgesehen.

 

Art und Umfang der Arbeiten:

- ca. 20.000 m2 Grasnarbe abschieben

- ca. 6.500 m3 Oberboden und Boden aufnehmenund lagern.

- Diverse Sicherungsbauten im Bereich der o.g, Gewässer

- 1000 m2 Wassergebundene Wegedecke herstellen

- Bau einer temporären Baustraße

- 1.500 Sträucher liefern, pflanzen und drei Jahre pflegen

 

Zum Seitenanfang