Projektarchivsuche

Renaturierung und Herstellung der ökologischen
Durchgängigkeit der Hamel im Bereich des
ehemaligen Gewerbestandortes "Zur Lust"
in Hameln-Rohrsen

Bauzeit Oktober - Dezember 2014
Bausumme: ca. 305.000,00 €


Bauherr: Stadt Hameln, Abt. Umwelt   
Telefon: +49 5151 / 202 - 0

Der Gewerbestandort "Zur Lust" in Hameln-Rohrsen wird nicht mehr genutzt, daher wurden die oberirdischen Gebäudeteile im Jahr 2012 abgebrochen. Die Hamel, die den Gewerbestandort zu zwei Seiten umfließt, ist aufgrund der vorhandenen Querbauwerke nicht ökologisch durchgängig.

Im Südarm der Hamel befindet sich ein Streichwehr. Der Nordarm wird durch eine steuerbare Wehranlage gestaut, um damit eine Wasserkraftanlage zu betreiben.

Ein Erhalt der Wasserkraftnutzung ist nicht vorgesehen. Die oberirdischen Teile der Wasserkraftanlage sind bereits abgebrochen. Der Turbinenkanal soll teilverfüllt und zukünftig mit von der Hamel durchflossen werden.

Zur Wiederherstellung der Durchgängigkeit und zur Renaturierung des gesamten Standortes soll die Wehranlage zurückgebaut und die vorhandene Wasserspiegeldifferenz durch einen Steinschwellenbeckenpass abgebaut werden. Ferner wird das marode Streichwehr im Südarm mittels einer neuen Betonabdeckung saniert und mit einer Niedrigwasserrinne versehen.

Im Unterwasser wird, direkt an das Streichwehr anschließend, eine Sohlgleite geschüttet. Die Inselfläche zwischen den beiden Armen der Hamel wird entsiegelt, das heißt, die Sohlplatten der ehemaligen Gewerbegebäude sowie übrige Beton- und Asphaltbefestigungen werden aufgenommen.

Die vorhandene Befestigung der Ufer wird abgebrochen, stattdessen wird eine Böschung profiliert. Auf den Böschungen wird zur vegetativen Sicherung des Bodens Rasen angesät.

 

Zum Seitenanfang