Projektarchivsuche

Herstellung der Regenrückhaltebecken
an der Interkommunalen Entlastungstraße
Bünde / Kirchlengern
Bauzeit: 2013
Bausumme: ca. 215.000,00 €
Bauherr: Stadt Bünde
Telefon: +49 05223 / 161 - 0

 

 

 

Die Interkommunale Entlastungsstraße Bünde/Kirchlengern ist im Bereich der Stadt Bünde die Straße „In der Lohge" und ist bereits als Baustraße hergestellt.

Vor dem Endausbaus des Straßenraumes und seiner Ausstattung mit Geh-, Radwegen und Parkflächen werden zwei Regenrückhaltebecken hergestellt.

Die Regenrückhaltebe­cken befinden sich an der Straße „In der Lohge" an der Einmündung „Zum Elsekamp" und an der Einmündung „Kirchlenger Straße".Sie sind Inhalt dieser Baumaßnahme.

Des Weiteren soll an einem Regenrückhaltebecken an der Lübbecker Straße, gegenüber der Einmündung Fischerstraße, die Zaunanlage erneuert werden.

Im Bereich des Regenrückhaltebeckens an der Straße „Zum Elsekamp" ist zurzeit ein kleinerer Rückhalteraum vorhanden, der die Rückhaltung für die fertiggestellte Baustraße übernimmt. An seiner Stelle wird nun das neue Regenrückhaltebecken her­gestellt. Die einleitenden Kanäle sind bereits hergestellt und in Betrieb. Für das zu­künftige RRB, das ein kombiniertes Nass- und Trockenbecken hat, sind Erdarbeiten von etwa 4.000 m3 erforderlich. Die Zuwegungen, Auslaufbauwerk sowie Einfriedungen sind herzustellen. Die Einläufe aus den Kanalhaltungen sind zu sichern und anzu­passen.

Das Regenrückhaltebecken an der „Kirchlenger Straße" ist als Nassbecken geplant, das gleichzeitig als Feuerlöschteich ausgebaut wird. Im Bereich des Beckens sind le­diglich die Straßenseitengräben der Straße „In der Lohge" sowie der „Kirchlenger Straße" vorhanden. Diese Gräben führen zeitweise Wasser. Insgesamt sind Erdarbei­ten von rund 1.750 m3 auszuführen. Zuwegung, Einläufe und Auslaufbauwerk, Ein­richtungen für die Löschwasserentnahme sowie Einfriedungen sind herzustellen.

 

Zum Seitenanfang