Projektarchivsuche

Herstellung der Durchgängigkeit am MULAG-Wehr der Rench
Erdarbeiten, Abbruch, Steinsatz, Steinschüttung
Oppenau-Löcherberg
Bauzeit: 2013
Bausumme: ca. 130.000,00 €
Bauherr: Regierungspräsidium Freiburg
rp-freiburg.de
Telefon: +49 781 / 933 - 0

 

 

Die auszuführende Maßnahme umfasst den Neubau einer durchgängigen Rampe mit Beckenpass und anschließendem Kolkschutz. Der Rampenkopf liegt 43 m oberhalb der jetzigen Wehrkrone. Das bestehende Wehr wird vollständig entfernt.

Es sind folgende Arbeiten auszuführen:

Verkehrssicherung zur Baustellenein- und -ausfahrt und -belieferung

Herrichten des Zwischenlager- und Baustelleneinrichtungsplatzes und umlagern von Renchkies zur besseren Befahrbarkeit der Zufahrt und der Renchsohle (80 m).Absteckung der Rampen- und Kolklänge, sowie der BeckenabständeEintiefung der Gewässersohle auf Bauplanum. Wiederverwendbares Material zwischen lagern und überschüssigen Aushub laden und abfahren. Beton- und Pflastersohle im Wehrbereich aufbrechen und entsorgen. Abbruch und Entsorgung des Wehrkörpers einschließlich der Wehrwangen.Errichtung einer 55,5 m langen Rampe mit Beckenpass und einer 12,6 m langen Kolksicherung. Oberhalb der Pegelschwelle wird ein 6 m langes Übergangsbecken hergestellt. Die Rampe und der Kolkschutz sind kraftbündig an die bestehende Ufersicherung anzuschließen. In dem Abschnitt mit starker Sohlenvertiefung wird eine Ufersicherung mit Steinsatz errichtet.

 

Zum Seitenanfang