Projektarchivsuche

Vorlandumgestaltung und Deichsanierung BA2
Erdarbeiten, Abbruch, Steinsatz, Spundung, Wegebau
Kehl-Neumühl
Bauzeit: 2013
Bausumme: ca. 315.000,00 €
Bauherr: Regierungspräsidium Freiburg
rp-freiburg.de
Telefon: +49 781 / 933 - 0

 

 

Die auszuführenden Maßnahmen beinhalten die Herstellung eines Streichwehres mit Sammelrinne und Vorlandsicherung zwischen km 6,142 und 6,245, die Deichertüchtigung durch geotechnische Deichsanierung zwischen km 6,230 und 6,260 und die Vorlandanpassung zwischen km 6,306 und 6,359.

Die Baumaßnahmen umfassen:

den Aufbruch des Vorlandpflasters am rechten Ufer im Bereich des ehemaligen Neumühler Wehres (1.090 m2), sowie den Abbruch der Wehrwange auf die Höhe 137,13 m+NHN und der Stahlbetonwände eines früheren Fischpasses (120t Betonabbruch)den Bau des Streichwehres mit Spundwanddichtung und Sammelrinne auf 90m Länge, dabei werden ca. 2.000 m2 Steinsatz neu hergestelltDeichsanierung nach geotechnischen Erfordernissen mit Bodenaustausch, Einbau von Geotextil, lagenweise verdichten nach Vorschrift; geotechnische Deichsanierung auf ca. 30 m LängeInstandsetzen der Tragschicht des Deichkronenweges nach dem Materialtransport und Herstellung der Deckschicht des Deichkronenweges auf ca. 1200 m Längedie Herstellung einer Rohrbrücke aus Stahlbetonrohren DN 2000 im Werkskanal, Steinsatzarbeiten am Zulauf der Rohrbrücke und die Herstellung der Böschungspflasterung zwischen der Rohrbrücke und einer bestehenden Betonwand. Um die Lücke zwischen der Rohrbrücke und der Wand mit dem Werkskanaleinlauf ist eine Betoneinfassung herzustellen, auf der eine Abdeckung aus Aluminiumblech anzubringen istAuffüllen von Senken im Vorland: 800 m2

 

Zum Seitenanfang