Projektarchivsuche

ökologische Verbesserung, Gewässerbau
Waltrop und Castrop-Rauxel
Bauzeit: 2012
Bausumme: ca. 490.000,00 €
Bauherr: Emschergenossenschaft, Essen
Telefon: +49 201 / 104 - 0

 

 

Die Emschergenossenschaft realisiert die ökologische Verbesserung des Herdicksbaches in Castrop-Rauxel zwischen der Autobahn A2 und der Stettiner Straße mit dem Ziel, einen Ausgangszustand für eine zukünftige eigendynamische Entwicklung zu schaffen und Hochwas­serereignisse abzumildern. Der Ausbau umfasst im Bauabschnitt 2 ca. 800m.

Die ökologische Verbesserung umfasst im Wesentlichen:

- Herstellung von Baustraßen und Wasserhaltungen für die Bauzeit

- Abbruch der Beton-Sohlschalen einschließlich Seitenplatten und Bettung aus Kessel­schlacke

- Bodenaustausch im Bereich der Sohle gegen als Sohlabdichtung geeigneten natürlichen Boden

- Herstellung einer Ersatzaue mit Mittelwasserrinne als Grundlage einer eigendynamischen Entwicklung

- Durchgehende Herstellung von Gewässeraufweitungen durch Bodenabtrag, i.d.R. in der Neigung 1:2

- Im Bereich der Aufweitungsfläche, Erhalt von "Inseln" mit Bestandsbäumen und Anlage einer Überschwemmungszone im Bereich des alten Bachbetts

- Einbau von Totholz in unregelmäßigen Abständen zur Förderung der Eigendynamik

- Ausbau im Bereich des Autobahndurchlasses mit Kleingeräten bzw. per Hand

- Anlage einer Sammelmulde auf dem linksseitigen Seitenstreifen mit Auslaufrinnen in den Herdicksbach zur potenziellen Regenwassereinleitung der Anlieger

- Rückbau bestehender Einleitungen auf die neue Böschungskubatur und rückstaufreier An­schluss bei Mittelwasser

- Anlage freiwachsender Feldhecken auf den Böschungen und einer Initialpflanzung in der Aue einschließlich Fertigstellungspflege

- Ansaat mit Landschaftsrasen als Erstsicherung einschließlich Fertigstellungspflege

- Rückbau des Zaunes für eine ökologische Durchgängigkeit

 

Zum Seitenanfang